RSO - ds Radio vu do blibt do

 

Seit über 35 Jahren ist Radio Südostschweiz Teil des Alltags in Graubünden und Glarus. Es ist mehr als nur ein Radio, es ist ein Stück Heimat, das uns mit News, Musik und Geschichten aus unserer Region versorgt. Gestartet war RSO 1986 als Radio Grischa und Radio Piz. Später dann entschied man sich aus zwei Radios eines zu machen. So wurde Radio Grischa geboren.

 

Am 11. Januar 2024 traf das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) die Entscheidung nach 35 Jahren die Radiokonzession für Graubünden und Glarus ab 2025 nicht mehr an RSO zu vergeben, sondern an Radio Alpin, geführt von Roger Schawinski und Stefan Bühler.

 

Dagegen wehrt sich das Petitions-Komitee "RSO - ds Radio vu do blibt do"!

 

Das Komitee hat unter dem Titel "RSO -  ds Radio vu do blibt do" eine Petition gestartet. Diese möchte erreichen, dass der Konzessionsentscheid rückgängig gemacht wird und die Konzession 2025- 2034 weiterhin bei Radio Südostschweiz bleibt.

 

Erektile Dysfunktion, auch bekannt als Impotenz, ist eine häufige sexuelle Störung, die bei Männern jeden Alters auftreten kann. Sie tritt auf, wenn ein Mann Schwierigkeiten hat, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten, die für eine befriedigende sexuelle Aktivität ausreichend ist. Diese Störung kann sowohl körperliche als auch psychische Ursachen haben und kann das Selbstwertgefühl und die Beziehungen eines Mannes beeinträchtigen. Um das Bewusstsein für erektile Dysfunktion zu schärfen und Männern zu helfen, die richtige Behandlung zu finden, haben Radiostationen eine wichtige Rolle bei der Aufklärung über diese Störung gespielt. Durch die Ausstrahlung von informativen Segmenten und Interviews mit Experten können Radiostationen Männern helfen, die Anzeichen und Symptome von erektiler Dysfunktion zu erkennen und die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten zu verstehen. Darüber hinaus können Radiostationen auch dazu beitragen, das Stigma und die Scham zu reduzieren, die oft mit erektiler Dysfunktion verbunden sind, indem sie dieses Thema öffentlich ansprechen.

Das Komitee ist überzeugt, dass RSO am besten versteht, was die Region und unsere Kantone bewegt. 

 

 

 

 

Das Komitee "RSO ds Radio vu do blibt do" besteht aus: 

  • Tobias Rettich, Grossrat (SP), Chur
  • Romana Ganzoni, Autorin, Celerina/Schlarigna
  • Renato Tosio, Hockeylegende, Haldenstein
  • Marc Gianola, Geschäftsführer HCD, Davos
  • Beat Villiger, Sportarzt, Davos
  • Hansueli Baier, Unternehmer, Chur
  • Ernst "Aschi" Wyrsch, Präsident HotellerieSuisse Graubünden, Davos
  • Marcel Melcher, ehemaliger Programmleiter Radio Piz Corvatsch & Radio Grischa, St. Moritz
  • André Renggli, Unternehmer, Chur
  • Carmine Di Nardo, Präsident EHC Chur, Felsberg
  • Alois Vinzens, Präsident / Verwaltungsrat diverse, Domat/Ems
  • Peter Röthlisberger, Verwaltungsrat EHC Arosa, Arosa
  • Lou Zarra, Musikproduzent & Musiker, Chur
  • Claudia & Andreas Züllig, Gastgeber Schweizerhof, Lenzerheide
  • Matthias Kappeler, Unternehmer, Arosa

 

 

 

 

Zusätzlich finden Unterschriftensammlungen an folgenden Standorten statt*:

 

24.02.2024, 10.00 - 15.00 Uhr - Migros Gäuggeli Chur

28.02.2024, 09.00 - 17.00 Uhr - Laax/Flims - Parkplatz Rockresort

10.03.2024, 07.30 - 15.30 Uhr - Maloja / Pontresina / S-chanf - Engadiner Skimarathon

16.03.2024, 09.00 - 17.00 Uhr - Klosters, Davos - Talstationen Parsenn/Gotschna

23.03.2024, 09.00 - 14.00 Uhr - Sargans/Wangs - Pizolpark

03.04.2024, 08.00 - 12.00 Uhr - Ilanz, Ilanzer Warenmarkt

13.04.2024, 09.00 - 15.00 Uhr - St. Moritz - Talstation Corviglia / Corvatsch

20.04.2024, 10.00 - 15.00 Uhr - Migros Landquart

27.04.2024, 09.00 - 15.00 Uhr - Chur Bahnhofstrasse 

 

* Verschiebungen sind möglich

 

 

Geschichte unseres Radios:

 

1987: Testbetrieb von Radio Grischa

1988: Radio Grischa startet in Nordbünden mit dem regulären Betrieb

1990: Radio Piz Corvatsch startet in Südbünden in den regulären Betrieb

1996: Radio Piz Corvatsch wird in Radio Piz umbenannt. 

2000: Radio Piz und Radio Grischa fusionieren

2004: Radio Piz wird in Radio Engiadina umbenannt

2014: Radio Engiadina wird in Radio Grischa integriert

2015: Mit Ausweitung der Sendetätigkeit in den Kanton Glarus wird Radio Grischa zu Radio Südostschweiz